Български език English Language Deutsche Sprache Русский Язык

      Institut für Erforschung und Anwendung der Paneurhythmie



Bewegungen - Musik - Textes

Grundsatz der Paneurhythmie

Das Wort Paneurhythmie besteht aus drei Stämmen: „pan“, „eu“ und „rhythmus“ und bedeutet „allgemeiner kosmischer Rhythmus“. Das ist ein System von Übungen zu einer guten physichen und psychischen Gesundheit des Menschen im Harmonie mit der Umwelt. Es ist geeignet sowie für Erwachsene, als auch für Kinder. Spezifisch für dieses System sit, dass jede von seinen Übungen eigene Bewegungen, Musik und Text (Lied) hat. Ihre Ausführung verlangt hohe Konzentration der Aufmerksamkeit, weil der Spielende gleichzeitig emotional, geistlich und durch seinen Willen engagiert ist. Das Willenselement ist mit einer Bewegungskoordination und Raumorientierung verbunden, das Gedankenelement – mit dem Verfolgen des Textes, und das emotionale – mit der guten Laune, die die Musik schafft. Eine andere Besonderheit der Paneurhythmie ist, dass ihre Übungen werden im warmen Teil des Jahres im Freien, meistens im Park, ausgeführt, und auf dieser Weise hilft sie für die Wiederherstellung der natürlichen verbindung zwischen dem Menschen und der Natur. Außerdem, als Gruppenpraxis trägt sie zum Schließen sozialer Kontakten bei und unterstützt das Verkehr in der Gruppe.
Die Paneurhythmie hat eine dreieinheitliche Struktur, die sich auf Wort, Musik und Bewegung stützt.

Analyse der Bewegungen
Die Paneurhythmie besteht aus drei Teilen. Das erste Teil besteht seinerseits aus 28 Übungen. Die Ausführer reihen sich kreisförmig ein, in Paaren, und die Musiekr oder die Musik sind oder ist im Zentrum positioniert. Der Kreis ist die optimale Form für dauernde Gehen in einem begrenzten Raum, außerdem entsteht auf dieser Weise eine Gleichberechtigkeit zwischen den Teilnehmern, und das erlaubt allen sich gemeinsam und offen zu äußern, wie auf einer Bühne. Die Bewegung ist in Richtung, entgegengesetzt des Uhrzeigers. Inmitten und außer den Paaren wird einen Abstand gehalten, genug dazu, jedem den nötigen für seinen Bewegungen Raum zu sichern.
Die ersten 10 Übungen bilden einen separaten Zyklus und werden ununterbrochen ausgeführt. Das sind Gymnatikübungen, die auf die Bewgungen der Arme akzentieren. Die Schritte sind klein, indem die Armbewegungen eine große Amplitude haben, perpendikular der Ebene der beine.
In den restlichen 18 Übungen aus dem ersten Teil gibt es eine Abwechslung zwischen gymnastischen und Tanzelementen. Hier werden neue Bewegungsrichtungen beherrscht, nach vorne und nach hinten im Rahmen des Kreises, nach dem Zentrum und der Peripherie des Kreises und zwischen den Partnern in dem Paar.
Das zweite Teil der Paneurhythmie – „Sonnenstrahlen“ – wird im Rhytmus des bulgarischen Volkstanzes „Ratschenitza“ ausgeführt. Die Teilnehmer sind in 12 Strahlen, aus 6 Paaren bestehend, angetreten, und die anderen Teilnehmern bilden einen Kreis um sie in Paaren. Wenn man die Komposition von oben betrachtet, ähnelt sie einer „lebendigen“ Sonne. Von den Teilnehmern wird eine kompliziertere Raumorientation verlangt.
Im dritten Teil der Paneurhythmie sind die Teilnehmer in fünf Paaren radial aneinander angetreten. Bei der radialen Bewegung der Paare werden räumliche Tünfecke gebildet. Die Paare verändern ihre Position und besetzen jede von den Ecken des Penthagrams, indem sie dabei durch seine Strahlen durchgehen.
In der Paneurhythmie bewegen sich die Beine mit dem so genannten „Paneurhythmieschritt“. Die ausgestreckten Finger erst betasten die Erde, das Gewicht das Körpers überträgt sich laufruhig aud den ganzen Fuß und so realisiert sich ein ruhiger Gang, ohne eine einzige Erschütterung für die Wirbelsäule.
Die Analyse der bewegungen zeigt, dass wegen ihrer Einfachheit wegen iheres Mangels irgendeines Kraftelements sie leichtzugänglich für alle Alter sind. Das Beherrschen der Bewegungskoordination und die Erziehung der Körper sind nur ein Teil der Therapie. Die Aufgaben sind kompliziert durch Hineintragen von mehreren Bewegungen in eine und dieselbe musikalische Form und eine und dieselbe Phrase und durch ständige Veränderung in der Geschwindigkeit der bewegungen der Hände. Das große Effekt wird erreicht durch ihre mehrfache Wiederholung in vercschiedenen Kombinationen und Begleitung.

Nach oben

Analyse der Musik

Die Musik der Paneurhythmie ist reich an Tonarten und Rhythmik. Der Rhythmus der bulgarischen „Ratschenitza“ spielt eine wichtige Rolle. Der ernsthafte Musiktyp verwandelt die Paneurhythmie in eine musikalische Therapie. Die Aufgabe dieser Therapie ist den musikalisch-emotionalen Ausdruck und das Verständnis und das Mitgefühl in den anderen Menschen zu provozieren. Der Mensch drßckt seine Gefühle leichter, wenn er musikalische Unterstützung hat. Die Paneurhythmie charakterisiert sich mit folgenden musikalisch-therapeutischen Methoden:
Therapeut – In der Paneurhythmie gibt es einen visuellen, Hör- und Verbalanreiz. Das kann noch „ein Therapeut im Schaden“ genannt werden. Das Besondere hier ist, dass es keinen Führer der musikalischen Vorführung gibt, sondern gibt es viele Themen mit einer überlassenen Freiheit der Interprätation.
Spontanität – Für jedes Individum verwirklicht sich die spontane Expression als eine persönliche Interpätation der gegebenen musikalisch-horeographischen Models und Themen der Übungen. Das Gesundheitseffekt beobachtet man im ganzen Verhalten, im Gesichtsausdruck, in der Haltung im psychischen Zustand und in der Aktivität der Tanzenden.
Umgang mit den anderen – Die Paneurhythmie als eine musikalische Therapie erreicht ihre sozialen Ziele, weil die Realisation des Spiels selbst ist möglich nur dank des partners und der ganzen Gruppe, die den Spielkreis gestaltet.
Hören – Der Spielende kann den Lautstrom passiv hören – instrumentale Musik oder Lied, seine eigene Projektionen zu bilden und Gefühle, Emotionen, Ideen, Vorstellungen oder Assoziationen zu äußern.
Sujets – Die Paneurhythmie verfügt über eine droße Wahle der positiven „Drehbücher“.
Als Zusammenfassung kann man sagen, dass, wenn wir uns mit Paneurhythmie beschäftigen, vertrauen wir einem hervorragenden einzigartigen unsichtbaren feinen Therapeuten., weil so auf einer natürlichen Weise eine psychosomatische Harmonie und ein Gleichgewicht erreicht durch Vermindern der Agression und Überwinden des introverten Verhaltens.
Der Japanische Wissenschaftler Masaru Emoto benutzt eine spezielle Methodik, um den Einfluss des klassischen Typs Musik und die positiv lautenden Wörter auf das Wassermolekül festzustellen. In einer Laboratorie ist die kristale Struktur des gefrorenen Wassers nach der Wirkung duch verschedene Typen Musik (Bach, Bethoven, Heavy Metal) und Wörter wie Liebe, Hass u.v.a. untersucht. Die negative Wirkung erlaubt keiner Struktur zu ausbilden, indem die positive schöne und zahlreiche Kristale bildet. Weil die Musik der Paneurhythmie von demselben Typ wie die klassische Musik ist, und weil der Text mit positiven Botschaften voll ist, können wir vermiten, dass ihr Effekt ähnlich des oben beschriebenen ist.

Nach oben

Analyse des Textes

Für die Analyse des Rextes wurde die Kntent-Analyse benutzt. Es wurde der ganze Text untersucht. Es wurde auch ein Frequenzwörterbuch geschafft, in dem die meist zu verwendenden Wörter eingeschrieben wurden. Die Zahl der Wörter im Text ist 2356.
Grundthemen:
Das Thema „Licht, helles Teil des Tages“ hat eine Frequenz, die 273 beträgt. Die Wörter mit der größten Frequenz sind Licht – 37, Sonne – 44, Strahlen – 34, Tag – 34, hell – 24.
Das Thema „Positive Gefühle und Emotionen!“ hat eine Frequenz, die 270 beträgt. Die Wörter mit der größten Frequenz sind Liebe- 52, Freude – 46, Frieden – 23.
Das Thema über die Natur ist mit den Wörtern Erde – 225, Kosmos / Weltall – 176 repräsentiert.
Das Thema „Die Gruppe, das Kollektivum“ hat eine Frequenz, die 120 beträgt. Die Wörter mit der größten Frequenz sind wir – 80 und unser – 25.
Das Thema „Das Leben“ hat eine Frequenz, die 114 beträgt. Die Wörter mit der größten Frequenz sind Leben – 72 und lebendig – 23.
Die Themen für Bewegung sind „Bewegung. Straßenverkehr“ – 112, „Spiel“ – 22, Arbeit – 20.
Themen, die Umwelt charakterisierend, sind „Schönheit“ 63, „Erneuerung“ – 57, „Fülle“ – 33, „Sauberkeit“ – 23. Die Wörter mit der größten Frequenz sind neu – 45 und Schönheit – 21.
Andere Grundthemen sind „Rede und Musik“ – 110, „Austausch – Geben und Nehmen“ – 85, „Ich siege“ – 55, „Kraft“ – 52, „Ich denke und lerne“ – 50, „Freiheit“ – 21. Die Wörter mit der größten Frequenz sind singen – 26, stützen – 24, Kraft – 22, Gedanke – 19, Freiheit – 16.
Die Analyse des Textes zeigt seinen therapeutischen Effekt. Jedes fünfte Wort trägt mit sich eine Botschaft für Licht oder für ein positives Gefühl und bildet positive psychologische Voreinstellung, gute Laune oder Gefühl für einen hellen Raum. Im Zentrum des Textes ist der Mensch gestellt, indem das Thema über das individuelle „Ich“ ist vierfach seltener als das Thema über das soziale „Wir“. Alle diese Botschaften bilden ein Gefühl für Licht oder für positive psychologische Beziehung zu der Natur und der Ökologie. Der Mensch in diesem Text hat einee dynamische Umgebung um sich und günstige Bedingungen für Denken und Lernen. Der positive Effekt des Textes wird auch von der Tatsache verstärkt, dass es in ihm keine negativen Wörter und Botschaften gibt, verstärkt. Außerdem der Text verändert sich nicht und wiederholt sich mehrmals im Laufe der Zeit.

Nach oben

Panevritmiyabg.org © 2013