Български език English Language Deutsche Sprache Русский Язык

      Institut für Erforschung und Anwendung der Paneurhythmie



Die Geschichte der Bildung - Die Einführung in die Schule - Die ersten wissenschaftlichen Forschungen

Die Geschichte der Bildung der Paneurhythmie

In 1922 fängt der langwierige Prozess der Bildung der Paneurhythmie an. In seinen Vorlesungen richtet Danov seine Schüler nach neuen zur Zeit, in der er lebte, Begriffe zur bewussten Beziehung zur Natur, zum Körper des Menschen, zur Weise des Lebens und des Denkens, das mit der Selbsterziehung verbunden ist.

Es existiert eine eigenartige Weise des Gehens, mit Hilfe der besonderen Bewegungen. Wir werden auf der Natur, auf der breiten Waldwiese spazieren und singen. " (1, die Seite 61)
Vom wissenschaftlichen Standpunkt aus allen des Bündel, alle Muskel, der ganze Körper soll trainiert werden. Diese Bewegungen sollen wissenschaftlich begründet sein, weil den Sinn und die Bedeutung der Übungen darin bestehen, den Organismus in den Zustand der Harmonie zu bringen und die Energien, die im Organismus des Menschen funktionieren, anzupassen und umzuformen, da der Mensch ein sehr kompliziertes Wesen ist. Er ist sowohl Zentrum als auch Transformator der sonnigen Energien und der Energien der Erde. Die gymnastischen Übungen, die gleichzeitig Methoden zur Transformation der im Menschen funktionierenden Energien sind, und Wege zum Austausches der Energien zwischen dem Kosmos und den Menschen, sind nicht nur eine Unterhaltung oder physische und mechanische Übung, sondern sie sind eine lebenswichtige Notwendigkeit wie die Ernährung oder die Atmung. " (2)
"Die Natur verfügt eine Überfülle der Reichtümer, die ungenutzt bleiben werden, da die Leute über die notwendigen Methoden und notwendiges Wissen nicht verfügen. Sie spricht uns ständig. Jede Sekunde, jede Stunde, jeden Tag ändert die Natur seine Gestalt und die Tonalitäten seiner Lieder. Durch diese große Vielfältigkeit entdeckt sie die Geheimnisse des Daseins dem, wer weiß, wie man ihr Buch lesen muss. "

Und nun – das, was die Schüler des Lehrers Peter Danov mitteilen:
Elena Andreeva:
„Es war am Ende August 1927. Der große Saal „Izgrev“ war zur letzten Gebühr fertig und der Lehrer hat versucht, uns die ersten Übungen der Paneurhythmie zu geben. Er hat versucht. Und wir arbeiteten und lernten, diese Übungen vom Morgen bis zum Abend zu tanzen. Er lehrte uns den Anfang der Paneurhythmie. Er hat sie uns aufgezeigt und wir haben begonnen, zu tanzen und haben bis zu dem Moment gegangen, wo man die Stellen im Pentagramm ändern musste. In jenen Jahren schien das uns sehr schwer und der Lehrer hörte mit der Arbeit auf. Er hat verstanden, dass wir zur Paneurhythmie noch nicht fertig sind. Nachdem in 1934 der Lehrer auf die Waldwiese herausgekommen ist und wieder begann, Paneurhythmie zu lehren, waren die Übung und das Lied „Der Sonnenaufgang“ (1922 herausgegeben) geschaffen, in den Lehrprozess zusammen mit anderen Übungen aufgenommen, die wir seit 1927 wussten.“ (3, Seite 550)

Maria Todorova - Musiker:
„Es war 1934. Einmal haben wir uns am Abend auf der kleinen Waldwiese neben dem Saal „Izgrev“ um den Lehrer versammelt, sprachen über Musik, über Lieder, und jemand hat das bulgarische volkseigene Lied und den Reigen erwähnt. Der Lehrer hat die Leute gebeten, ein wenig zu tanzen. Alle haben einander die Hände übernommen und haben einige Reigen getanzt. Dort waren die Vertreter verschiedener Gebiete Bulgariens. Das alles dauerte zwei Stunden, in deren Laufe der Lehrer die innere mystische Sprache einiger Bewegungen der Beinen und den Rhythmus des bulgarischen Reigens erklärte, woher, von welcher altertümlichen okulten Schule sie zu uns gekommen sind, von den Bulgaren hindurch getragen. Dann hat der Lehrer uns ein kurzes Lied gesungen und uns gesagt: „Und jetzt: ob Sie zu dieser Melodie die passenden Bewegungen auswählen können?“ Einige haben versucht, aber es war nicht sehr erfolgreich. Der Lehrer hat nichts mehr gesagt. Dann ist er oben in sein Zimmer gestiegen und die ganze Nacht spielte er auf seiner Geige eine unbekannte für uns Melodie. Am Morgen hat er sie uns gespielt und hat uns die Bewegungen aufgezeigt. Wir haben uns begeistert. Der Lehrer hielt uns an und zeigte uns die in den gegebenen Moment am meisten passenden Bewegungen, laut dem Motiv auf, das er gerade gespielt hat. Und dann wurden wir die Zeugen wie die Melodie und die Bewegungen in eine einheitliche Harmonie zusammengezogen wurden. So begann er Paneurhythmie zu lehren. Es fing eine 24-Stunden-Arbeit an. Am Morgen auf dem Klavier im Salon einigten wir uns über die Melodie, zeichneten sie auf, präzisierten die Schritte und die Bewegungen. Und dem Abend versammelten wir uns mit den anderen zeigten sie schon als Komplex von Melodie, Schritten und der Bewegungen auf. Danach setzte der Lehrer bis zur späten Nacht fort, in seinem Zimmerchen, präzisierend die Passagen zu spielen. Es war eine schwere, langwierige Periode, sowie für den Lehrer als auch für alle andere. Man musste den Moment der idealen Harmonie zwischen der Melodie, dem Rhythmus und der Bewegung finden.“ (3, Seite 206)

1933 wurden „Die neuen gymnastischen und musikalischen Übungen“ gebildet, in denen die Übungen für „die Akkumulationen und die Nutzungen der Energie der Natur“, „harmonisches Gehen“, und „die positiven Bewegungen in der Luft“ enthalten werden.
1934 war der Zyklus aus 28 Übungen erledigt. So war der Komplex aus Übungen in zwei Teilen, die Paneurhythmie genannt sind, erledigt. Im selben Jahr war die Dichterin Olga Slavtscheva auftragen, (sie hat den Zirkel für beginnende Dichter besucht, von Ivan Vazov geleitet) den Text für die musikalischen Übungen zu schreiben. Auf das nächste Jahr hat sie das kleine Buch „Paneurhythmie“ herausgegeben, im oberen linken Winkel war den Namen Assineta zu lesen - die sonnige Fee, die ihr den Text diktiert hat.
Am 6 Mai 1936, dem Tag später des Tages der Erfahrung des Anschlages, hat Peter Danov seine Schüler auf Vitoscha gebracht und unterhielt sich mit ihnen auf das Thema „die Geheimnisse und die aufrichtigen Geschichten“. Zum ersten Mal hat er scharf die Frage über die richtige Erfüllung der Paneurhythmie geliefert und hat die Rolle der richtigen Erfüllung der Übungen erklärt.
1941 war das Buch „Paneurhythmie. Die Lieder der harmonischen Bewegungen. Musik und Bewegungen vom Lehrer“ herausgegeben., in dem der Notentext wird von einem poetischen Text begleitet. Der große Teil der Texte, die in 1935 gedruckt sind, sind aufgespart.
Im Laufe der nächsten Jahre setzte Peter Danov fort, die abgesonderten Übungen der Sängerin Katya Griva zu zeigen (sie hat das Konservatorium in Rom beendet) und sie lernte sie den Gruppen nach mit den anderen.
1936 war Milka Periklieva – Erzieherin in einem Kindergarten aus Warna, die im Kreis der Pädagogen sehr geschätzt ist, auftragen, die Beschreibung der Übungen zu schreiben.
Unter Leitung Peters Danov wurde 1938 die erste luxuriöse Ausgabe des Buches über die Paneurhythmie, das die Beschreibung der Übungen, Musik für zwei Geigen und die Hauptprinzipien, nach denen die Paneurhythmie gebildet ist, enthält, im Vergleich zu den Errungenschaften der Wissenschaft jener Zeit, aufgezeichnet von Boyan Boev (Pädagoge und Gelehrte mit mehreren Publikationen, der die Sofioter Universität beendet hat, der dann in Deutschland weiter studiert hat). Es die einzige Druckausgabe, die Peter Danov mit seinem geistigen Namen - Beinsa Duno -unterschrieben hat. Sie ist der erste Schritt zur Einführung der Paneurhythmie in die Schulen.
1941 veröffentlicht Peter Danov den letzten Teil der Paneurhythmie – „Die sonnigen Strahlen“, im Rhythmus des bulgarischen Tanzes Ratschenitza geschaffen, die von Vessela Nestorova, Dichterin, beschrieben sind, (sie hat ihre Bildung in Amerika beendet). Sie hat auch den Text zu „den Sonnigen Strahlen“ geschrieben. 1942 erscheint das Buch „Die sonnigen Strahlen“, das die Elemente „Musik“, „Die Prinzipien“ und „Beschreibung“ beinhaltet.
Auf solche Weise war die Paneurhythmie beendet: der 1. Teil aus 28 Übungen; der 2. Teil - „Die sonnigen Strahlen“ und der 3. Teil – „Pentagramm“.
1955 haben Elena Andreeva, Maria Todorova und Jarmila Mentzlova (Schülerin von Isidora Dunkan) eine erweiterte Beschreibung der Übungen vorbereitet, was zur vollkommenen Erfüllung der Bewegungen heute gebracht hat.
Im Laufe der Jahre wurde die Paneurhythmie in Frankreich, England, Argentinien, der Schweiz und den USA herausgegeben. Trotz dem Verbot zu Versammlungen und Verfassen des „Wortes“ von den Nachfolgern des Lehrers Peter Danov in der Periode von 1957 bis 1990 setzt die Paneurhythmie ihre Existenz auch heute fort.

Nach oben

Die Einführung in die Schule

„Am Ende 1939 Milka Periklieva (eine sehr hoch gebildete Erzieherinnen in einem Kindergärten in Sofia. Sie gibt Werke auch auf diesem Gebiet – „die Erziehung und die Beschäftigung der Kinder des vorschulischen Alters“), in jene Zeit Erzieherin in Sofia, heraus, war zum Sekretär des Ministeriums der Bildung Boris Jotzov herbeigerufen. Er gab ihr die Frage auf: „Welche gymnastischen Übungen wissen Sie, mit welchen Spielen belustigen Sie die Kinder? Beschäftigen Sie sich mit Paneurhythmie nicht? Sie sind mit ihr bekannt? Denken Sie nach, wie man sie in die bulgarische Schule einführen könnte und bringen Sie mir den Vortrag zu dieser Möglichkeit bei dem ersten bequemen Fall“.
Nachdem er mit dem Vortrag bekannt geworden war, hat der Hauptsekretär Jotzov dem Vorgesetzten des Sports für ganz Bulgarien - Peter Petrov – befohlen: „Geben Sie den Lauf dieser Sache. Die gnädige Frau ist Erzieherin großem Dienstalter. Die gymnastischen Übungen, die sie Ihnen aufzeigen wird, muss man in allen Schulen einführen.“ Petrov hat die Beschreibung der Übungen kennen gelernt. Es haben die politischen Veränderungen angebrochen und Boris Jotzov wurde zum Minister der Bildung ernannt. Am Anfang März 1942 wurden Vidin und das Gebiet von Vidin von einer katastrophalen Überschwemmung des ausgegossenen Flusses Donau ersoffen. Ein Teil der Flüchtlinge hat man in die Schule angesiedelt, und die Kinder haben nach verschiedenen Schulen verteilt. Auf solche Weise wurde die Durchführung des Experiments mit den Kindern, die sich morgens Paneurhythmie lernen sollten, verzögert.
Später kommt ein Brief vom Ministerium und die Lehrerin zum Lehrer des Sports in der Klasse der vierten Abteilung der Todor-Minkov-Schule eingestellt. Die Schüler nehmen die Übungen mit Freude an und mit der Ungeduld warten sie auf den Sportunterricht. Sehr oft kommen auch Mütter, anzuschauen, wie sich ihre Kinder lernen. Im Laufe des Monats behalten die Schüler ausgezeichnet die Paneurhythmie. Es war ein Orchester geschaffen. Die Kinder waren festlich bekleidet. Sie haben vor Herrn Petrov 18 Übungen aufgezeigt, die sie gelernt haben. Nach einigen Tagen hat der Minister erklärt: „Die ersten Teste sind gut vorbeigekommen. Jetzt muss man zur Ausbildung die Lehrer von ganz Bulgarien sammeln, um die Paneurhythmie zu lernen und zu beginnen, jeden Morgen sie den Schülern zu unterrichten."
1943 war hat man einen Sommerausbildungskurs organisiert, der im Freien, Borissov-Garten in dem Sofioter Viertel Dianabad durchgeführt wurde. In ihm nahmen 60 junge Sportlehrer aus ganz Bulgarien Teil. Die Leiter der Ausbildung waren die Spezialisten mit der Hochschulbildung im Sport Petrov und Kantscheva, und Milka Periklieva war Leiter der rhythmischen Spielen. In der Ausbildung schließt sich auch Vessela Nestorova ein, die unglaubliche pädagogischen Können aufgezeigt hat. Die Ausbildung war erledigt, aber die Bombardierungen Sofias haben den Prozess der Einführung Paneurhythmie in allen Schulen des Landes angehalten. " (3, Seite 498)
Die modernen Forschungen zeigen heute auf, dass der Prozess noch einige Zeit fortgesetzt worden war und die gelehrten Lehrer die Morgengymnastik mit Paneurhythmie verwirklicht haben. Die Leute des reifen Alters, mit denen wir noch sprachen, erinnern sich die Bewegungen und die Texte, aber sie wussten nicht, dass diese Morgengymnastik Teil der Paneurhythmie Peters Danov ist. Wir sahen uns den Fotografien, auf denen sich die Schüler, die in die Schulformen bekleidet sind, auf dem Schulhof Paneurhythmie lernen, an.

Literatur:
(1) Beinsa Duno, „Die positiven und negativen Kräfte der Natur“ – Teil 1, „Der Einfluss der Musik, des Gesangs und der Bewegung“, Sofia 1997
(2) Zeitung „Brüderschaft“, Ausgabe 173, „die Rolle der gymnastischen Übungen“
(3) Verfasser Vergiliy Krastev – „Der Aufgang der weißen Brüderschaft: singen und spielen, lernen und leben ", Sofia 1993.

Nach oben

Die ersten wissenschaftlichen Forschungen

Das Protokoll der Untersuchungen ist zum ersten Mal in der Zeitschrift "Paneurhythmie", Ausgabe 1/2002 veröffentlicht

Das Essay-Umfrage fand in Anwesenheit von 8 Menschen, Ärzte und Methodiker der Sportgesundheitsfürsorgestelle der Gemeinde statt. Das Protokoll der Kommission, mit Diagrammen der Dynamik des Pulses und des Blutdrücks, kann vom Archiv der Gesundheitsfürsorgestelle, 1958, verlangt werden“ - Dr. Stefan Kadiev.


Das Protokoll

In September 1958 in Sofia die Kommission, die laut dem Brief vom Gesundheitsministerium, die im nächsten Bestand ernannt ist: der Vorsitzende - Dr. Hubenov, Hauptarzt von Gesundheitsfürsorgestelle in Sofia und Mitglieder – der Dr. Raschkov und Kyncheva, methodischer Leiter der selben Gesundheitsfürsorgestelle, hat die Reihe der gymnastischen Übungen „Paneurhythmie“ geleitet, die von der Glaubensgesellschaft „Die weiße Brüderschaft“ jeden Tag am frühen Morgen auf der Wiese in Izgrev-Wohnviertel, Sofia, erfüllt wurden, Sofia, dokumentierte Nächstes:
In den Beschäftigungen mit den Übungen nahmen Teil wie folgt: am 17. September - 120 Menschen. Fast alle erfüllten die Übungen richtig, mit Ausnahme einiger leichten Fehler. Die Teilnehmer begannen die Beschäftigungen und beendeten sie freiwillig, unter den Bedingungen der vollen Freiheit, je nach ihrem persönlichen Streben und Wunsch. Das reflektiert auf keine Weise auf den Lauf des Unterrichts insgesamt. Alle Teilnehmer an den Spielen sind offensichtlich ruhig und sind in guter Anordnung des Geistes und lustig. Es sind die zwei Geschlechte dargestellt, die Mehrheit sind Vertreter des weiblichen Geschlechts, vorwiegend reifen Alters, einschließlich Menschen im Alter von 80 Jahren. Einen angenehmen Eindruck schafft ihre Bereitschaft, die Lieder ihres Repertoires im Chor zu singen.
   1. Die gymnastischen Übungen der Glaubensgemeinde „Die weiße Brüderschaft“ unter der Bezeichnung „Paneurhythmie“ sind ein nützlicher für die Gesundheit Komplex der Sportübungen, die positiv lebensbejahende emotionale Ladung schaffen.
   2. Die Paneurhythmie kann zum Beispiel des Massen-Morgensportunterrichts mit der musikalischen Begleitung und den kollektiven Gesang dienen.
   3. Die gymnastischen Übungen Paneurhythmie sind hauptsächlich für die Leute des reifen Alters und die Kinder geeignet, für Entwicklung der Plastizität und des Gefühles des Rhythmus. Für die Jugend, die Bedürfnis von größeren physischen Belastungen hat, sind auch andere Sportkomplexe der Übungen mit großen physischen Belastungen für kleinere Zeitperioden notwendig.
   4. Einige Übungen wie „Weberei“, „Quadrat“, „Am frühen Morgen“, „Pentagramm“ und andere stellen ein choreographisches Interesse dar und könnten für Teilnahme Bulgaren an Sportfestivalen benutzt werden. Die Übungen der Paneurhythmie sind auch im Plan des Gruppenunterrichts interessant. Sie sollen von Choreographen mit dem Ziel ihrer größeren Anwendung von einer größeren Menge von Kollektiven und von größeren Gruppen untersucht werden. Wegen ihrer Originalität im rein bulgarischen volkseigenen Stil können sie in den internationalen Maßnahmen, an denen auch Bulgarien Teil nimmt, verwendet werden.
   5. Die "Waldwiese" der Morgendämmerung, zusammen mit dem ganzen Raum und den Methoden ihrer Nutzung von der Seite der Glaubensgemeinde „Die weiße Brüderschaft“ gibt uns den Grund, sie unter die Vormundschaft der Gesetze des Ratschlages der Minister Nr. 157 von 29. Juli 1958 zu stellen – „Über die weitere Entwicklung der physischen Kultur und des Sportes bei uns“, in der Ausgabe Nr. 65 der Nachrichten des Präsidiums von 15. August 1958, Abteilung I, Punkt 4 - 3 gedruckt.
6. Die Kommission empfiehlt die breitere Nutzung von unserer Gesellschaft des uns als Beispiel aufgezeigten Massen-Morgensportunterrichts, der je nach der Stelle, der Bedingungen, der Umwelt und den Möglichkeiten, laut dem Oberhaupt II, dem Punkt 1, dem Buchstaben "g", dem Punkt 2 dieses Dokumentes angepasst sein kann.

Der Vorsitzende: (Unterschrift)
Die Mitglieder: (Unterschrift)

Nach oben

Panevritmiyabg.org © 2013